Fachanwalt für Bau und Architektenrecht

Comment are off

Die Rechtsanwaltskammer Stuttgart hat unserem Kollegen Rechtsanwalt Andreas Kübler die Bezeichnung „Fachanwalt für Bau und Architektenrecht“ verliehen.

Um den Fachanwaltstitel für Bau und Architektenrecht verliehen zu erhalten, müssen Rechtsanwälte einen Fachanwaltslehrgang mit 120 Stunden Unterricht und Klausuren absolvieren. Der Inhalt des Lehrgangs umfasst das Recht der Architekten und Ingenieure und das Recht der öffentlichen Vergabe von Bauaufträgen näher bringen. Zudem werden im Lehrgang das öffentliche Baurecht und das Verfahrensrecht vertieft. Besonders werden die speziellen Verfahrens- und Prozessführungsunterschiede im Baurecht vertieft.

Neben dem Fachanwaltslehrgang sind für einen Fachanwaltstitel praktische Kenntnisse nötig. So muss der Rechtsanwalt innerhalb einer festgelegten Frist insgesamt 80 Rechtsfälle in dem Rechtsgebiet bearbeitet haben. In diesen 80 Fällen müssen 40 gerichtliche Verfahren enthalten sein. Durch diese Anforderungen soll sichergestellt werden, dass der Fachanwalt die theoretischen Kenntnisse in der Praxis umsetzen kann.

Das Bau- und Architektenrecht ist ein sehr komplexes Feld. Baurecht lässt sich in einen öffentlichen – und einen privaten Teil gliedern.

Das öffentliche Baurecht enthält Vorschriften, die die rechtliche Zulässigkeit des Bauvorhabens betreffen. Dazu gehört unter anderem die Erteilung einer Baugenehmigung durch die Behörde. In diesem Rechtsbereich verfügt in unserer Kanzlei auch Rechtsanwalt Klaus Huber über vertiefte praktische Kenntnisse. Er gehört seit 12 Jahren dem Bauausschuss der Großen Kreisstadt Dinkelsbühl an, also dem für den Vollzug für Baurecht zuständigen Gremium der Stadt.

Das private Baurecht hingegen beschäftigt sich vornehmlich mit dem Zustandekommen und der Durchführung von Bauverträgen. In der Praxis besonders relevant ist die Frage des Umgangs mit Baumängeln.

Wir gratulieren Rechtsanwalt Andreas Kübler zum „Fachanwalt für Bau und Architektenrecht“.