Zwei Frauen Mobbing am Arbeitsplatz

ARBEITSRECHT

Das Arbeitsrecht regelt im Wesentlichen das Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer (Individualarbeitsrecht) sowie zwischen Gewerkschaft/Betriebsräten/Personalräten und Arbeitgeberverbänden/Arbeitgebern. Hauptzweck der Bestimmungen des Arbeitsrechts ist es, Arbeitnehmer zu schützen.
Neben den allgemeinen rechtlichen Rahmenbedingungen aus dem Grundgesetz (insbesondere Koalitionsfreiheit) und dem Bürgerlichen Gesetzbuch (insbesondere Dienstvertrag) umfasst das Arbeitsrecht viele spezielle Gesetze und Verordnungen für einzelne Interessengruppen:
Arbeitnehmer-Entsendegesetz, Kündigungsschutzgesetz, Betriebsverfassungsgesetz, Personalvertretungsgesetze, Tarifvertragsgesetz, Mitbestimmungsgesetze, Altersteilzeitgesetz, Gewerbeordnung, Handelsgesetzbuch (Handlungsgehilfen und Handlungslehrlinge), Teilzeit- und Befristungsgesetz, Entgeltfortzahlungsgesetz, Bundesurlaubsgesetz, Arbeitszeitgesetz, Arbeitnehmerüberlassungsgesetz, Mutterschutzgesetz, Bundeselterngeldgesetz, Pflegezeitgesetz, Familienpflegezeitgesetz, Nachweisgesetz, Arbeitsplatzschutzgesetz, Jugendarbeitsschutzgesetz, Berufsbildungsgesetz, Ausbildungsverordnungen der einzelnen Berufe, Arbeitsschutzgesetz, Arbeitsstättenverordnung, Bildschirmarbeitsverordnung, Berufskrankheiten-Verordnung, Geringfügige Beschäftigung, Schwerbehindertenrecht, Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz, Gesetz über Arbeitnehmererfindungen, Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung, Arbeitsgerichtsgesetz

Für einzelne Personengruppen ist das Arbeitsrecht besonders relevant:
Werdende Mütter, Menschen mit körperlicher oder geistiger Einschränkung, Auszubildende, Betriebsräte, Führungskräfte, Mitarbeiter im Personalwesen, Gewerkschaftsvertreter, geringfügig Beschäftigte, Arbeitnehmer mit pflegebedürftigen Angehörigen, Geschäftsführer, Insolvenzverwalter, befristet Beschäftigte, Teilzeitbeschäftigte

Das Arbeitsrecht regelt vielfältige Situationen im Berufs- und Arbeitsalltag. Es gibt Situationen in denen es erforderlich ist, sich mit dem Arbeitsrecht auseinander zu setzen.

Im Folgenden finden Sie einige Beispiele:

– Wenn Sie sich als Arbeitnehmer ungerecht behandelt fühlen.
– Wenn Sie als Arbeitnehmer eine Führungsposition übernehmen.
– Wenn Sie als Arbeitnehmer eine Kündigung erhalten.
– Wenn Sie sich als Arbeitnehmer in einem Unternehmen tätig sind, bei dem ein Insolvenzverfahren eröffnet wurde
– Wenn Sie als Arbeitgeber eine hohe Krankheitsrate im Unternehmen feststellen.
– Wenn Sie als Arbeitgeber Maßnahmen planen, um die Einhaltung des Arbeitszeitgesetzes sicherzustellen.
– Wenn Sie als Arbeitgeber eine Kündigung aussprechen wollen.
– Wenn Sie als Arbeitgeber einen Sozialplan aufstellen müssen.

 

Welche Fragen treten häufig rund um das Arbeitsrecht auf ?

– Kann ich mich gegen eine Abmahnung wehren?
– Was ist bei Erhalt einer Kündigung zu beachten ?
– Ist in jedem Fall einer Kündigung eine Abfindung zu beanspruchen ?
– In welcher Höhe bewegt sich eine Abfindung ?
– Was ist eine Kündigungsschutzklage und wie lange hat der Arbeitnehmer Zeit sie zu erheben ?
– Wird der Arbeitnehmer durch eine Krankheit vor der Kündigung geschützt ?
– Was ist ein Aufhebungsvertrag und warum ist er für den Arbeitnehmer gefährlich ?
– Welche gesetzlichen Kündigungsfristen sind für den Fall der Kündigung durch den Arbeitgeber zu beachten ?
– Wann ist im Falle des Ausspruchs einer Kündigung eine sogenannte Sozialauswahl zu treffen ?
– Was ist vor dem Ausspruch einer krankheitsbedingten Kündigung zu beachten ?
– Wann sollte der Arbeitgeber eine Abmahnung aussprechen ?
– Kann auch ohne eine Abmahnung sofort eine fristlose Kündigung ausgesprochen werden ?
– Darf ein befristetes Arbeitsverhältnis gekündigt werden ?
– Muss der Arbeitgeber dreimal abmahnen bevor er verhaltensbedingt kündigt ?
– Muss ich bei einem Prozessverlust vor dem Arbeitsgericht auch die Anwaltskosten des Gegners tragen ?

Huber & Collegen verfügen über umfassende Kompetenzen und Erfahrungen im Arbeitsrecht und können bei allen Fragen in diesem Rechtsgebiet zur Seite stehen. Seit Jahren vertreten wir mittelständische Unternehmen und Handwerker in die Wirtschaftsregionen Ostalbkreis, Heidenheim, Ansbach und Crailsheim, aber auch zahlreiche Arbeitnehmer in arbeitsrechtlichen Angelegenheiten.