Rechtsanwalt im Büro.

UNTERNEHMENSINSOLVENZ

Mit der 1999 in Kraft getretenen Insolvenzordnung (InsO) sollten nach dem Willen des Gesetzgebers Unternehmen in der Lage sein, sich zu sanieren und ihre Arbeit unter Führung des ursprünglichen Unternehmers fortzuführen.

Dieses Ziel hat sich leider nicht erfüllt, vielmehr bedeutet für viele Unternehmer die Insolvenz oftmals noch immer das endgültige Aus. Dabei spielt eine entscheidende Rolle, dass die Insolvenz häufig viel zu spät beantragt wird und vom Insolvenzverwalter lediglich die übertragene Sanierung, also der Verkauf des gesamten Betriebes an Dritte, genutzt wird.
Deshalb ist es für Unternehmen und Selbstständige von großer Bedeutung, sich frühzeitig beraten zu lassen und anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

 

Bereits bei der Gründung eines Unternehmens sollte eine mögliche Insolvenz nicht außer Betracht bleiben. Die Wahl einer Rechtsform mit beschränkter Haftung (GmbH, GmbH & Co.KG, UG (haftungsbeschränkt) oder Ltd. nach englischem Recht) ist nicht immer für einen Haftungsausschluss ausreichend und schützt nicht vor persönlicher Inanspruchnahme.

 

Haftung von Geschäftsführern und Gesellschaftern bei der Insolvenz einer GmbH

  • Haftung für Zahlungen nach Insolvenzreife

 

Erkennbarkeit der Insolvenzreife, Sorgfalt des ordentlichen Geschäftsmanns, Beweislast

  • Deliktische Haftung für Insolvenzverschleppung

 

§ 823 Abs. 2 BGB i.V.m. § 15 a InsO, Mitverschulden

  • Vorsätzliche Insolvenzverschleppung
  • Geschäftsführerhaftung nach § 43 Abs. 2 GmbHG

 

Pflichtverletzung, Entlastung, Weisungen

  • Zahlung an Gesellschafter § 64 S. 3 GmbHG

 

Verursachung der Zahlungsunfähigkeit, Verschulden, Umfang des Ersatzes, Darlegungs- und Beweislast, Verjährung

  • Existenzvernichtungshaftung (§ 826 BGB)

 

Geschäftsführerhaftung, Kompensationsloser Entzug von Vermögenswerten, Haftungsumfang, Verjährung

 

Häufige Fragen

  • Kann ich in einem Insolvenzplanverfahren mitbestimmen, in und was in meinem Unternehmen passiert?
  • Welche Vor- und Nachteile bringt die Eigenverwaltung?
  • Was darf der Insolvenzverwalter?
  • Darf ich kurz vor der Insolvenz mir wichtige Gläubiger auszahlen?
  • Was passiert in der Insolvenz mit Grundschulden?
  • Besteht für mich ein Entzug der Zulassung als Steuerberater, Arzt oder Architekt?

 

Professionelle Hilfe durch HWP Rechtsanwälte

Wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen durch die schwierige Zeit der Insolvenz.

Die Insolvenz bietet zudem auch immer die Chance für einen Neubeginn. Mehr Informationen dazu finden Sie bei Sanierung und Restrukturierung.