Rechtsanwalt Klaus Huber in den Prüfungsausschuss für „Geprüfte/r Hotelmeister/in“ und „Geprüfte/r Küchenmeister/in“ berufen

Comment are off

Rechtsanwalt Klaus Huber wurde am 26. Oktober 2016 von der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken (IHK) in den Prüfungsausschuss für „Geprüfte/r Hotelmeister/in“ und „Geprüfte/r Küchenmeister/in“ berufen.

Klaus Huber doziert seit 2012 bei den Vorbereitungslehrgängen der IHK für Hotelmeister und Küchenmeister im gastronomischen Bildungszentrum (GBZ) Rothenburg o. d. T.. Bei 2 Kursen pro Jahr unterrichtet er die angehenden Meister jeweils 48 Stunden bezüglich ihrer wirtschaftsbezogenen Qualifikationen in den Fächern Recht und Steuern.

Die Kursteilnehmer stammen aus dem gesamten deutschsprachigen Bereich. Küchenmeister, Restaurant- oder Hotelmeister, die am GBZ ihre Prüfung absolviert haben, sind gesuchte Fachkräfte im nationalen und internationalen Gastgewerbe. Meister aus dem gastronomischen Berufsbildungszentrum sind im Schweizer Kurhotel oder auf dem Kreuzfahrtschiff ebenso zu finden wie als Führungskräfte in renommierten Häusern auf der ganzen Welt. Ein Grund für die Wertschätzung, die „Rothenburger Meister“ genießen, sei, dass beim GBZ besonders auf praxisnahe Ausbildung geachtet werde, so GBZ-Leiterin Karin Bucher. Von Anfang an würden nur Dozenten und Ausbilder mit hohem praktischen und pädagogischen Know-how eingesetzt.

Das Gebäude des GBZ wird derzeit gemeinsam von IHK und Landkreis Ansbach saniert, nach aktuellem Stand der Technik eingerichtet und als ein Standort der regionalen IHK-Bildungsinitiative „Bildungscampus Westmittelfranken“ aufgebaut.

https://www.ihk-nuernberg.de/de/wir-ueber-uns/geschaeftsstellen-gremien/ihk-geschaeftsstelle-ansbach/gastronomisches-berufsbildungszentrum-gbz-/meister-in-der-gastronomie

cce02122016_0010